FSV I gegen SV Allmersbach II

Großes FairPlay vom SV Allmersbach

Allmersbach wurde in den Anfangsminuten seiner Favoritenrolle gerecht. Die Folge war das 0:1 in der 22. Spielminute. Der FSV konnte nach 33 Spielminuten durch eine gelungene Kombination über die linke Seite nach Vorlage von Bai Mas Sar durch Mario Drga mittig aus 11 Metern das 1:1 erzielen. Quasi mit dem Pausenpfiff erzielten die Gäste die 1:2 Führung.

In der 77 Spielminute konnte Bai Mas Sar durch eine gekonnte Einzelleistung den 2:2 Ausgleich markieren. Allmersbach blieb am Drücker und traf in der 84 Spielminute durch ein „Marke Traumtor“ aus 25 Metern zum 2:3.

In der 86 Spielminute folgte die FairPlay-Szene des Spieles schlechthin: Der Treffer zum 3:3 Ausgleich des FSV erkannte der ansonsten souverän leitende Schiedsrichter wegen einer vermeintlichen Abseitssituation ab. Im folgenden Freistoß für den SV Allmersbach überließen die Gäste sensationell fair das Spielgerät dem FSV und ließen diesen zum 3:3 ohne Gegenwehr den Ausgleich markieren. Per Doppelschlag in der 87 Spielminute konnte Mario Drga noch den 4:3 Siegtreffer markieren. Somit gelang dem FSV auch dank großartigem FairPlay der Gäste der 4:3 Heimsieg.

SV Steinbach II - FSV I

Im für beide Mannschaften bedeutenden Spiel um den Klassenverbleib bzw. den eventuellen Relegationsplatz trennten sich die Teams mit 1:1

Beide Mannschaften tasteten sich in den Anfangsminuten ab, ohne das entsprechende Höhepunkte zu verzeichnen waren. In der 30 Spielminute folgte ein Maßgeschneiderter Freistoß von Mario Drga aus dem rechten Halbfeld, Steffen Treffz stieg am höchsten und vollendete aus 10 Metern zum 0:1 für den FSV per Kopf. Dies bedeutete auch gleichzeitig den Pausenstand. Steinbach kam engagiert aus der Pause und drückte auf‘s Weilermer Tor. In der 60 Spielminute der 1:1 Ausgleich aus kurzer Distanz. Dem ging allerdings ein klares Handspiel voraus, welches der Schiedsrichter übersah. In der Folge hatte Weiler noch mehrmals die Chance zur Führung, ließen diese jedoch fahrlässig liegen. In der Nachspielzeit hatte Milot Tafaj den Lucky Punch auf dem Fuß, traf jedoch aus 7 Metern das leere Tor nicht. Letztendlich verpassten damit beide Teams einen wichtigen Dreier. Der Punkt wird dem FSV schlussendlich wohl mehr helfen als dem SV Steinbach.

Viktoria Backnang - FSV I

wieder konnte der Auswärtsfluch in dieser Saison nicht überwunden werden. Nach 30 Minuten ging die Viktoria aus Backnang durch Ralf Pehlke verdient mit 1:0 in Führung. Dies bedeutete auch gleichzeitig den Pausenstand. Weiler war nun in der zweiten Halbzeit engagierter, dies ließ sich aber nicht in Tore ummünzen. Im Gegenteil, nach einer Stunde besorgte Altin Collaku nach einem Konter das 2:0. Der FSV verkürzte in der 76 Spielminute durch Bai Mas Sar. Sechs Minuten später waren die Hoffnungen der FSV‘ler allerdings wieder dahin: Mahir Ziberi nutzte einen Konter zum vorentscheidenden 3:1. Drei Minuten vor dem Abfiff gelang wiederum Baimas Sarr nur noch der Anschlusstreffer zum 3:2. Eine bittere Niederlage nach einer völlig verschlafenen ersten Halbzeit.

FSV gegen FV Sulzbach/ Murr

Drei Tore in fünf Minuten

Weiler zum Stein tat sich schwer gut in die Partie zu starten. Nach anfänglichem abtasten war es der Gast, der in der neunten Spielminute durch Pascal Munz mit einen Schuss aus 26 Metern das 0:1 für sich verbuchen konnte. Weiler ging von da an engagierter und zielstrebiger zu Werke. Der Lohn in der 16 Spielminute, Steffen Trefz setzte sich über halb links durch und vollstreckte aus elf Metern. Nun ging es Schlag auf Schlag. Zwei Zeigerumdrehungen später war es wieder Steffen Trefz der nun mittig aus zwölf Metern zum Abschluss kam und zum 2:1 vollstreckte. Der FSV war nun richtig am Drücker und markierkte in der zwanzigsten Spielminute durch Mario Drga das 3:1. Die ersten fünfzehn Spielminuten in Hälfte zwei gehörten dem Gast aus Sulzbach, ohne daraus Kapital schlagen zu können. Der FSV war ab der 60 Spielminute wieder präsenter. In der siebenundsiebzigsten Spielminute ein schöner Spielzug über die linke Seite, Philipp Rumpf passte zu Joshua Oestreicher der wiederum zu Florian Ziech querlegte. Dieser ließ sich nicht zweimal bitten und machte mit dem Treffer zum 4:1 den Deckel drauf.

FSV gegen TSV Rudersberg

Weiler völlig von der Rolle
 
Bereits in der zweiten Spielminute ging die erste Mannschaft des FSV Weiler zum Stein durch einen Treffer von Francesco Rispoli mit 1:0 in Führung. Der Favorit aus Rudersberg antwortete jedoch prompt in der vierten Spielminute durch Fabian Keinath - 1:1.
Von nun an nahm das Unheil im Minutentakt seinen Lauf. Rudersberg stellte mit den Toren durch 2x Dirk Seifert, Fabian Keinath und ein Eigentor von Kai Weber auf 1:6 Halbzeitstand.
Domenik Bloch traf in der dreiundvierzigsten Spielminute zur 2:6 Ergebniskosmetik. Die weiteren Tore zum 2:12 Kantersieg erzielten Dirk Seifert (53/63/82 Spielminute) sowie Sascha Hogh (48 Spielminute), Shahid-Rashid (67 Spielminute) und Kevin Kotrba (80 Spielminute). Weiler zum Stein präsentierte sich an diesem Nachmittag völlig desolat und verlor auch in der Höhe verdient.
 
Am kommenden Sonntag, 14.04.2019 geht es für den FSV nach Oberrot. Wie gewohnt beginnt dort die zweite Mannschaft um 12.45 Uhr, während die erste Mannschaft um 15 Uhr aufläuft.