Auflösung Aprilscherz

                                                                                                     April, April!!!!!!

 

Wie den meisten relativ schnell aufgefallen sein dürfte war der Artikel über den Kunstrasenplatz ein Aprilscherz.

Da die letzten Aprilscherze teilweise sehr ernst genommen wurden und dadurch die Papiertaschentuchindustrie  größere Umsätze zu verzeichnen hatte wurde absichtlich so geschrieben das man schnell den Artikel zum 1.April zuordnen konnte.

Auf ein neues im näcjsten Jahr.

Frohe Ostern

Wir wünschen allen Mitgliedern, Sponsoren und Freunden des FSV eine schöne Osterzeit und frohe Festtage!

Der Vorstand

 

Glühweinfest 2016

Herzliche Einladung zum Glühweinfest am 08. Januar 2016 an alle, die sich mit dem FSV Weiler zum Stein und mit dem Ort Weiler zum Stein verbunden fühlen. Neben Glühwein und Punsch sind Sie eingeladen, sich auch mit fester Nahrung wie Maultaschen in der Brühe, Schweinehals oder Gulaschsuppe zu erwärmen. Das Essen und Trinken bei offenem Lagerfeuer und guten Gesprächen hält Leib und Seele zusammen. Es soll die kalte Jahreszeit aufhellen und allen untereinander etwas Wärme geben.

 

 

FSV gegen FC Welzheim 06

Die erste Mannschaft des FSV stand tief, störte den Tabellenzweiten aus Welzheim früh und spielte nach Ballgewinn schnell über die Flügel. Bereits in der 12. Minute konnte Markus Pfleiderer eine wunderschöne Flanke von Francesco Rispoli erlaufen und köpfte unhaltbar zur 1:0 Führung für den FSV ein. Die Gäste aus Welzheim wollte nicht viel und hatte in der ersten Hälfte keine nennenswerte Chance. In der 35. Minute konnte Francesco Rispoli im Strafraum nur durch ein Foul vom Ball getrennt werden, den fälligen Strafstoß schoss Baimas Sarr jedoch an den Pfosten. In der zweiten Hälfte überließ der FSV den Gästen mehr das Spielgeschehen, konterte jedoch mehrfach gefährlich über Francesco Rispoli und Florian Ziech, schaffte es jedoch nicht den Ball im gegnerischen Tor unterzubringen. In der 82. Minute dann der bittere und unverdiente Gegentreffer der Gäste durch einen abgefälschten Schuss von Lukas Lehmann aus 20 Metern. Kurz vor Ende hatte der FSV noch durch Philipp Rumpf und Denis Musik die Chance zur erneuten Führung, blieb jedoch im Abschluss glücklos und muss nun mit der bitteren weil eigentlich unverdienten Punkteteilung leben.

Im letzten Spiel der Hinrunde muss der FSV am kommenden Sonntag, 10.12.2017 in Sulzbach/ Murr antreten. Obwohl der FSV, der am Samstag seine Après Ski Party  veranstaltet bereits im Juli um eine Spielverlegung gebeten und diese Bitte bereits mehrmals wiederholt hat waren die Verantwortlichen des FV Sulzbach/ Murr nicht bereit das Spiel zu verlegen, was sehr traurig und in in dieser Spielklasse in höchstem Maße unsportlich ist. Deshalb spielt die 2. Mannschaft dort um 12.15 Uhr, während die erste Mannschaft um 14.30 Uhr aufläuft.

FSV gegen Türk. SC Murrhardt

Dass in Murrhardt immer eine sehr aufgeheizte Stimmung herrscht wusste die erste Mannschaft des FSV bereits durch einige Spiele dort, dass jedoch derart viele Beleidigungen und Unsportlichkeiten auf sie wartete war eigentlich nicht abzusehen und warf ein schlechtes Licht auf den Gastgeber, die im Spiel der zweiten Mannschaft zuvor fair und sportlich auftraten. Nun aber zum Spiel: Der FSV stand von Beginn an etwas tiefer als sonst um der Heimelf auf dem sehr großen Feld wenig Kombinationsmöglichkeiten zu bieten. Nach Balleroberung wurde schnell in die Spitzen gespielt, wo Erkut Polat und Stefano Lämmle die Heimabwehr sehr beschäftigten und bereits in den ersten Minuten gute Torchancen erspielten. Eine dieser Torchancen nutzte Stefano Lämmle bereits in der 15. Minute und erzielte den Führungstreffer zum 0:1. Die Kompakt stehende FSV Abwehr machte ihre Sache sehr gut und lies in der ersten Hälfte lediglich zwei Chancen vom starken Ismail Kirci zu, die Kai Weber jedoch mustergültig parierte. In der 39. Minute belohnte sich der FSV erneut für die starke kämpferische Leistung und ging erneut durch Stefano Lämmle mit 0:2 in Führung. Leider war der FSV in der 46. Minute noch nicht richtig auf dem Feld und musste zuschauen wie der eingewechselte Ahmed Nadeem Choudhry über die linke Seite den Anschlusstreffer zum 1:2 erzielte. Der TSC rannte nun an und hatte viele Torchancen, die jedoch entweder von der konsequenten Abwehr um Steffen Treffz oder den überragenden Kai Weber geklärt wurden. Auch der FSV hatte mit Erkut Polat und Florian Ziech noch sehr aussichtsreiche Torchancen, konnte diese jedoch nicht nutzen. So kämpfte man sich bis zur 90. Minute durch und musste ratlos und fassungslos mit ansehen, wie der Schiedsrichter nach einem normalen Zweikampf auf den Elfmeterpunkt zeigte, Shkodran Prushi Kai Weber keine Chance lies und zum bitteren 2:2 Endstand aus FSV-Sicht einschoss.

Weitere Beiträge ...