TSV Althütte - FSV

Eine sehr bittere Niederlage musste der FSV beim TSV Althütte hinnehmen. Gegen die tiefstehende Sonne  versuchte der FSV von Beginn an das Spiel über die Außen zuspielen. Es gelang jedoch viel zu selten, die Stürmer mit guten Pässen in Szene zu setzen. Die Heimelf konnte immer wieder Bälle abfangen um diese dann schnell in die Spitze zu spielen, was einige Torchancen ergab. Jedoch konnten alle vom stark haltenden Patrick Dietrich entschärft werden.

Kurz vor der Halbzeit musste Azad Özer, nach einer Konversation mit der eigenen Auswechselbank das Spielfeld mit der Ampelkarte verlassen. Den Grund dafür, konnte der Schiedsrichter auf Nachfrage nicht nachvollziehbar wiedergeben.

Mit der Einwechslung von Spielertrainer Michael Rosanelli kam trotz Unterzahl neuer Schwung ins Spiel des FSV. Man drängte die Heimmannschaft  immer tiefer in die eigene Hälfte und erarbeitete sich viele Standartsituationen. Eine dieser Standartsituationen nutze Michael Rosanelli mit einem schönen Freistoß aus 18 Metern zum 0:1 für den FSV in der 65. Minute. Was in den folgenden 10 Minuten geschah, muss der FSV zum Anlass nehmen, in der Rückrunde auf jegliche, Kommunikation mit dem Schiedsrichter zu verzichten. Nahezu jeder Zweikampf und jeder Versuch der Rücksprache wurde vom Schiedsrichter mit einem Freistoß und einer gelben Karte geahndet. Einer dieser Freistöße brachte auch den 1:1 Ausgleich für Althütte in der 80.Minute durch Alexander Bretzler. Nach einem langen Ball über die Abwehr konnte Althütte 4 Minuten später das etwas glückliche 2:1 durch den gleichen Spieler erzielen. Nach einem harmlosen Gespräch mit dem Schiedsrichter musste auch Spielertrainer Michael Rosanelli in der 83.Minute den Platz mit der gelb-roten Karte verlassen. Da man trotzdem versuchte Althütte unter Druck zusetzen wurde man in der Folge ausgekontert und musste noch das 3:1 durch Mario Kasian und das 4:1 durch Francesco Turiaci in den Minuten 88 und 92 hinnehmen.