SK Fichtenberg - FSV

Der FSV hatte in den ersten 30 Minuten nahezu 90 Prozent Ballbesitz und konnte sich im Minutentakt bis zur gegnerischen Grundlinie kombinieren. Der letzte Pass jedoch war meist zu ungenau. In der 28. Minute hatte Stefano Lämmle eine 100%-ige Chance, als er einen Pass im Mittelfeld abfing, die Abwehrspieler und den Keeper stehen ließ, allein aufs gegnerische Tor zulief und mit 

dem Außenrist abschloss. Leider war der Ball viel zu schwach geschossen und konnte vom nachgelaufenen Abwehrspieler geklärt werden. In der 38. Minute dann konnten die Hausherren nach einem Stellungsfehler in der Gästeabwehr die erste und einzige Chance der 1. Halbzeit zum 1:0 durch Daniel Papadopoulos nutzen.

Auch in der 2 Hälfte waren die Gäste die spielbestimmende Mannschaft, brachten sich jedoch durch viele unnötige Abspielfehler immer wieder selbst in die Bredouille und sorgten für ein selbstbewussteres Aufspielen des SK Fichtenberg. Einen erneuten Abspielfehler nutze Jannik Paxian zum 2:0 in der 52.Minute. Auch das 3:0 erzielte Papadopoulos, der von den Gästen viel zu viel Platz gelassen bekam. Dem FSV gelang zwar in der 85. Minute noch der 1:3 Anschlusstreffer durch Stefano Lämmle, was jedoch zu spät kam.

Eine absolut ärgerliche und unnötige Niederlage gegen an sich harmlose Fichtenberger.