FSV gegen TSV Rudersberg

Weiler völlig von der Rolle
 
Bereits in der zweiten Spielminute ging die erste Mannschaft des FSV Weiler zum Stein durch einen Treffer von Francesco Rispoli mit 1:0 in Führung. Der Favorit aus Rudersberg antwortete jedoch prompt in der vierten Spielminute durch Fabian Keinath - 1:1.
Von nun an nahm das Unheil im Minutentakt seinen Lauf. Rudersberg stellte mit den Toren durch 2x Dirk Seifert, Fabian Keinath und ein Eigentor von Kai Weber auf 1:6 Halbzeitstand.
Domenik Bloch traf in der dreiundvierzigsten Spielminute zur 2:6 Ergebniskosmetik. Die weiteren Tore zum 2:12 Kantersieg erzielten Dirk Seifert (53/63/82 Spielminute) sowie Sascha Hogh (48 Spielminute), Shahid-Rashid (67 Spielminute) und Kevin Kotrba (80 Spielminute). Weiler zum Stein präsentierte sich an diesem Nachmittag völlig desolat und verlor auch in der Höhe verdient.
 
Am kommenden Sonntag, 14.04.2019 geht es für den FSV nach Oberrot. Wie gewohnt beginnt dort die zweite Mannschaft um 12.45 Uhr, während die erste Mannschaft um 15 Uhr aufläuft.