Spvgg Feuerbach - FSV Weiler zum Stein

FSV Frauen: Spiel der vergebenen Chancen

Am Sonntag, dem 03.04.16, traten wir zum Auswärtsspiel gegen die Frauen der Spvgg Feuerbach an.

Von Beginn an zeigte sich, dass hier beide Mannschaften bei bestem Fußballwetter voll auf Sieg spielen.

Unsere Damen übernahmen sofort die Initiative und hätten eigentlich bereits nach 5 Minuten mit 2 Toren führen müssen. Julia Kappenberger und Kim Redelfs hatten ihre guten Chancen leider vergeben. Doch auch Feuerbach hatte heute wohl ein Problem mit dem Tore schießen. Völlig freistehend verfehlten sie zum Glück das fast leere Tor.

 

Und so ging es in einem tollen Spiel sehr unterhaltsam für die Fans beider Seiten weiter. 2 Chancen durch Kim und Mona Blasenbrey und wieder eine Großchance für Feuerbach in den nächsten 10 Minuten. Und als dann die Torspielerin mal nicht angeschossen wurde, war der Pfosten im Weg oder der Ball ging wenige Zentimeter neben das Tor. So ging man mit einem 0:0 in die Halbzeitpause.

Auch in der zweiten Hälfte ging es genauso munter weiter. Die erste Großchance hatte Feuerbach, doch die Spielerin brachte es fertig, den Ball aus 2 Meter über das leere Tor in die Wolken zu schießen.

In der 60. Minute dann der erste Torschrei der Fans. Die Torspielerin aus Feuerbach schießt in Bedrängnis unser Kim an und der Ball prallt von ihr ins Tor. Leider wurde der Treffer vom sehr gut leitenden Schiedsrichter nicht anerkannt. Kim hatte die Arme vor ihr Gesicht genommen um es zu schützen und genau dort wurde sie getroffen. Somit wurde auf Handspiel entschieden und das Tor nicht anerkannt.

Nun war wieder unsere Tamara Lutz im Tor gefordert, um uns vor einem Rückstand zu bewahren. In dieser Drangphase der Feuerbacher dann die lang ersehnte Führung. Juli setzt die Torspielerin unter Druck. Ihr Befreiungsschlag landet vor den Füßen von Mona und die zieht in 72. Minute aus 25 Metern ab und trifft zum 1:0.

5 Minuten später dann wohl die einzige Fehlentscheidung des Schiedsrichters. Julia Drexler erkämpft sich praktisch im Liegen den Ball, wobei die Stürmerin in ihrem eigenen Schwung über Julias Beine fällt. Der Schiedsrichter erkennt auf Freistoß knapp vor dem Strafraum. Wedis Gregor ließ sich diese Chance zum Ausgleich nicht nehmen und hämmerte den Freistoß unhaltbar in den Winkel.

Leider gelang es uns auch in der nun noch verbleibenden Zeit nicht mehr die heute sehr gute spielerische Leistung mit einem Siegtor zu vergolden. Weitere Chancen blieben ungenutzt und so blieb es am Ende bei einem 1:1 Unentschieden, welches sich die Gastgeber aus Feuerbach vor allem in der zweiten Hälfte redlich erkämpft hatten.

Ein Dank auch an die rund 50 Fans aus Weiler die den weiten Weg nach Feuerbach nicht gescheut und uns heute wieder einmal sagenhaft unterstützt haben.