Frauen FSV Weiler zum Stein gegen den TSV Mühlhausen

Am Sonntag, dem 08.11.15, traten unsere Frauen Zuhause gegen die Damen des TSV Mühlhausen/Stuttgart an. Als ungeschlagener Tabellenführer wollte man auch im letzten Heimspiel der Vorrunde den zahlreichen Fans ein tolles Fußballspiel zeigen und natürlich auch diese Serie fortführen.

Doch die Vorzeichen waren nicht sehr gut. Bereits beim Warmlaufen musste man feststellen, dass einige Spielerinnen angeschlagen und somit nicht im Vollbesitz ihrer Kräfte waren. Ein dringender Anruf bei unserem Daniel Jeutter wurde notwendig. Unser Sponsor IN.VIVO war auch sofort zur Stelle und durch seine geschickten Hände konnte zumindest teilweise Entwarnung gegeben werden.

Hierfür ganz herzlichen Dank!

Das Spiel lief dann auch ganz gut an und man konnte bereits nach 2 Minuten durch Anna Derer mit 1:0 in Führung gehen. Aber die Körpersprache unserer Mannschaft ließ heute jegliche Spannung vermissen. Der Gegner war physisch deutlich präsenter und besser auf dem Platz.

 

Und nach 8 Minuten war es leider auch schon so weit. Die vermeintliche Abseitsstellung, der zur Zeit besten Stürmerin in der Liga, wurde von einer Abwehrspielerin aufgehoben und diese Chance ließ sich Elisa Kloster nicht nehmen. Weitere 6 Minuten später das nächste Geschenk unserer Mannschaft. Anstatt den Ball im eigenen Strafraum wegzuschlagen, versuchte man ihn zu stoppen und ließ ihn hierbei genau vor die Füße von Melina Schmidt abprallen, die keine Probleme mehr hatte den Ball zum 2:1 im Tor unterzubringen.

Mit diesem Rückstand ging es dann auch in die Halbzeitpause. Die Ansprache der Trainer schien dann auch die gewünschte Wirkung zu zeigen.

Man ging wieder etwas druckvoller zu Werke und hatte in der 53. Minute auch den Ausgleich auf dem Kopf. Doch Kim Redelfs konnte die Flanke von Jaqueline Teixeira leider nicht richtig verwerten.

Als dann in der 65. Minute Mona Blasenbrey den Ball quer auf die freistehende Jaqueline ablegte, hatte man den Torschrei schon auf den Lippen, doch auch diese Möglichkeit blieb ungenutzt.

3 Minuten später dann die Erlösung. Dein Freistoß von Julia Drexler verwertete Kim diesmal deutlich besser und es stand 2:2.

Doch wie in Hälfte eins bekam man die gefährliche Stürmerin aus Mühlhausen nicht in den Griff. Wiederholt brachte sie unsere Abwehr in große Schwierigkeiten und mit etwas Glück und der durch den Schiedsrichter nicht erkannten Abseitsstellung gelang ihr in der 73. Minute die 3:2 Führung.

Alle weiteren Versuche hier und heute wenigsten noch einen Punkt zu erkämpfen blieben leider Stückwerk. Man spielte deutlich unter den eigenen Möglichkeiten.

Und den Rest zum Sieg für Mühlhausen stellte dann leider der Schiedsrichter sicher. Bei einem Foul im Mittelfeld, durch die bereits gelb verwarnte Melina Schmidt, gelang es unserer gefoulten Spielerin dennoch den Ball auf Anna Derer weiterzuleiten. Dies stand nun völlig frei vor dem Tor der Mühlhäuser und wurde vom Schiedsrichter zurückgepfiffen. Die Spielerin sah keine Gelb/Rote Karte und der Freistoß im Mittelfeld war keine Gefahr mehr für das Tor der Mühlhäuser. Die Auslegung einer Vorteilregelung sieht deutlich anders aus.

Was bleibt ist den Kopf zu heben, dem Gegner zu gratulieren und dann nächste Woche beim letzten Spiel der Vorrunde eine deutlich andere Leistung zu zeigen.